Lifestyle

No Shopping 2019 | #noshopchallenge2019

 

Um dem Konsumwahnsinn entgegenzuwirken hat Miriam  eine #noshopchallenge gestartet und da ich ohnehin gerade festgestellt habe, dass ich an meinem Konsumverhalten einiges ändern muss, bin ich gerne mit dabei.

Im 4. Quartal habe ich € 500,– für Klamotten und Schuhe ausgegeben und ganz sicher war nicht alles nötig.

Die Regeln:

  1. Keine Kleidung, Schuhe oder Accessoires dürfen gekauft werden. Nicht aus Frust, Lust oder aus Langeweile
  2. Für Notfälle ist ein Budget von 100,00 € vorhanden. Sollten diese aufgebraucht sein, kann nichts mehr gekauft werden, es sei denn, es werden Kleidungsstücke aus dem Kleiderschrank verkauft oder getauscht. Ich führe Buch; eine Zwischenbilanz gibt es zu jedem Quartalsende.
  3. Wenn etwas gekauft werden muss, hat es fair und nachhaltig produziert oder second hand zu sein.
  4. Sollten die 100,00 € nicht angerührt werden, wird der Betrag auf ein Sparkonto überwiesen.
  5. Sollten sich Mode-Kooperationen ergeben, dürfen diese angenommen werden. Für jedes neue Teil muss allerdings ein altes weichen.

Photo by Victor Xok on Unsplash

You Might Also Like

8 Comments

  • Anita
    7. Januar 2019 at 12:00

    Hallo Birgit!
    Ich finde diese Idee großartig! Ich glaube, da bin ich auch dabei 🙂 Das gesparte Geld investiere ich lieber in eine Reise. Danke für die Inspiration!
    LG aus Kärnten, Anita

  • The Soulfood Traveller - Miri
    7. Januar 2019 at 14:50

    Hallo liebe Birgit! Danke für’s Mitmachen und für’s Verbreiten meiner – UNSERER – Message 🤗✨ Ich schlage vor, einander zu updaten und statt zu Shoppen, uns gegenseitig zu motivieren. Solltest du also ein Browserfenster mit einem Onlineshop öffnen (aus welchen Gründen auch immer), öffne parallel auch ein Email-Fenster, um mir eine E-Mail zu schreiben. Schließe dann das „Shoppingfenster“ und du erhältst so schnell wie möglich eine motivierende E-Mail von mir, die dich daran erinnert, dass du stolz auf dich sein kannst, No Shop 2019 durchzuziehen 🙏

    Happy No Shop 2019 – wir packen das 💪

    Miri

  • Birgit
    8. Januar 2019 at 10:56

    Genau so sehe ich das auch. Lieber reisen als shoppen!

    Liebe Grüße zurück!

  • Birgit
    8. Januar 2019 at 10:57

    Hallo Miri,

    ich danke DIR für die Inspiration. Abgesehen von meinem Klamotten- und Schuhekaufverhalten, gibts noch andere „schlimme“ Dinge, die ich mir völlig unnötig angeschafft habe.
    2019 wird anders, definitiv!

    Happy No Shop 2019!

    Birgit

  • Sabienes
    8. Januar 2019 at 15:36

    Interessante Aktion! Und du willst allen Ernstes ein ganzes Jahr lang nur 100 Euro für Bekleidung ausgeben? Da bin ich mal sehr gespannt!
    Viel Glück!
    Sabienes

  • Birgit
    21. Januar 2019 at 11:23

    Danke! Ich bin selbst gespannt und an und für sich (ich will das Wort ‚eigentlich‘ nicht schreiben) recht zuversichtlich!

  • Paleica
    31. Januar 2019 at 16:48

    also eine #noshopping challenge würde ich mir nicht auferlegen wollen – ich kenne das problem aber, ich gebe dafür auch wesentlich zuviel geld aus und habe mir vorgenommen, da jetzt sehr viel bewusster damit umzugehen. ich will unbedingt von diesem schnellen kick wegkommen, den ein neues päckchen auslöst. das wissen, dass man eben immer auf etwas wartet – da kann sich mit der zeit ein ganz schöner zwang entwickeln und das ist etwas, von dem ich nicht will, dass es zur selbstverständlichkeit wird…
    cool, dass du dich dem stellst!

  • Birgit
    1. Februar 2019 at 09:36

    Wenn ich mir meinen Bestellverlauf bei A**z** anschaue, wird mir ganz übel und wenn ich dann noch aussortiere, was ein „will ich haben“-Kauf war, muss ich mich eigentlich zum Schämen ins Eck stellen 🙂
    Mal schauen, wie’s verläuft. Der Januar war prima.

Leave a Reply